Vibrationsplatte Übungen und Trainingsmethoden

vibrationsplatte übungen

Bevor wir uns mit ein paar Vibrationsplatte Übungen, die mit einer Vibrationsplatte möglich sind, beschäftigen, musst Du ein paar grundlegende Dinge über die richtige Benutzung wissen.

  • Die Gelenkwinkel sind beim Training sehr entscheidend. Durch die Veränderung der Winkel in den Gelenken kannst Du vor allem in den Sprunggelenken, den Knien und der Hüfte für Dich bestimmen, wieviel Vibration übertragen wird.
  • Versuche unbedingt, die Vibrationen vom Kopf fernzuhalten, sonst kann die Übertragung der Vibrationen in den Kopf zu Kopfschmerzen führen.
  • Versuche unbedingt, die Vibrationen vom Kopf fernzuhalten, sonst kann die Übertragung der Vibrationen in den Kopf zu Kopfschmerzen führen.
  • Wenn Du bei Deinen Übungen Bänder einsetzen möchtest, dann halte diese möglichst kurz, damit nicht zu viel von den Vibrationen über die Bänder verloren geht.
  • Eine deutliche Steigerung der Trainingseffektivität erreichst Du dadurch, dass Du Deine Muskulatur bewusst und stark anspannst. Hierdurch lernst Du auch am schnellsten, wo und wie Dein Körper auf die einzelnen Übungen reagiert.
  • Mache nicht den Fehler und unterschätze die Wirkung! Ausreichendes Trinken ist sehr wichtig. Außerdem wird durch die Vibrationen im Körper das zentrale Nervensystem stark beansprucht.

 

Das Wichtigste: Wenn Du Dich bei einer Übung mit der Vibrationsplatte nicht wohlfühlst, dann führe sie nicht aus!

Welche Vibrationsplatte Übungen kannst Du machen?

1. Kniebeuge

Starte im schulterbreiten Stand in einer 3/4-Kniebeuge. Aus dieser Position heraus stellst Du Dir vor, Du würdest Dich tiefer setzen und wieder aufstehen. So spannst Du beide Seiten der Oberschenkel an. Die Gesäßmuskulatur und der Oberkörper sind hierbei fest und angespannt.
Die Beine bei der Übung nicht ganz strecken. Die Muskelspannung geht sonst verloren und die Vibrationen können ihre Wirkung nicht mehr entfalten.

2. Wadenheben

Stelle Dich mit leicht gebeugten Knien auf die Vibrationsplatte. Die Füße stehen fest auf den Fersen. Jetzt hebst Du die Fersen an und verlagerst das Gewicht auf die Ballen. Hierbei spannst Du beide Wadenmuskulaturen fest an.

3. Einbeinstand

Stelle Dich mit leicht gebeugten Knien auf der Platte. Wenn möglich, frei stehen ohne Kontakt zu den Haltegriffen. Der Beckenboden und die Bauchmuskulatur sind angespannt. Die Wirbelsäule ist aufgerichtet. Nun gehst Du abwechselnd von einem Bein auf das andere in den Einbeinstand. Führe die Übung nicht länger als 30 Sekunden auf einem Bein aus.

4. Ausfallschritt

Hierbei machst Du einen Ausfallschritt auf die Platte, das andere Bein bleibt am Boden. Die Wirbelsäule ist aufgerichtet. Beim Ausfallschritt führst Du eine leichte Kniebeuge mit dem vorderen Bein aus. Dann auf das andere Bein wechseln.

5. Step up, step down

Du stehst mit beiden Füßen vor der Vibrationsplatte. Dann steigst Du, wie beim Treppensteigen, mit beiden Füßen auf die Platte und wieder herunter.

6. Liegestütz

Beginne in der tiefen Position und versuche die Platte „durch den Boden zu drücken“. Dann gehe in die „normalen“ Liegestützbewegungen über. Diese Übung kannst Du einfach halten, indem Du Dich nicht mit den Füßen abstützt, sondern auf den Knien (Unterschenkel dann leicht vom Boden angeheben).

7. rückwärtiger Liegestütz/Armstütz

Hierzu setzt Du Dich auf oder vor die Vibrationsplatte. Die Hände flach auf die Platte. Dann werden die Oberarme gebeugt und wieder gestreckt, ohne die Ellenbogengelenke zu überstrecken. Die Übung mehrmals wiederholen.

8. Brücke

Lege Dich in Rückenlage auf einer Matte vor die Vibrationsplatte. Deine Füße stehen auf der Vibrationsplatte.
Gesäß-, Bauch- und Beckenbodenmuskulatur anspannen. Das Becken dann anheben, bis sich eine gerade Linie zwischen Knien und Schulter bildet. Kurz halten und das Gesäß langsam wieder absetzen. Auch diese Übung kannst Du mehrmals wiederholen.

9. Bauchmuskeltraining

Du setzt Dich auf die Vibrationsplatte (eventuell ein flaches Schaumstoffkissen unterlegen). Die Beine werden angewinkelt angehoben und ca. 10 Sekunden gehalten. Dann zur Entspannung die Füße auf dem Boden abstellen und die Übung mehrmals wiederholen.

Abschließend zu den Übungen mit der Vibrationsplatte

Das sind einige von vielen Übungen, die du mit deiner Vibrationsplatte machen kannst. Es gibt aber noch weitaus mehr Übungen im Internet, die sehr effektiv sind um seine Muskelkraft zu stärken. Zudem helfen diese effektiv dabei Gewicht zu verlieren. Mit ein bisschen Kreativität kannst du dir auch eigene Übungen einfallen lassen. Ein paar Anregungen kannst du beispielsweise in diesem Video finden:

Falls du noch auf der Suche nach einem geeignet Gerät bist, dann schau mal im großen Vibrationsplatte Test vorbei. Genaue Hintergründe und Wirkungen von dem Fitnesstrainer kannst du in diesem Beitrag nachlesen. Wir hoffen wir konnten mit unserem Beitrag zu den Vibrationsplatte Übungen etwas weiterhelfen!


Kommentar schreiben

*


Noch keine Kommentare